Eskapaden eines geilen Mannes (Teil 2)

548Report
Eskapaden eines geilen Mannes (Teil 2)

Für diejenigen unter Ihnen, die den ersten Teil verpasst haben, hier eine kleine Zusammenfassung. Mein bester Freund und ich hatten beschlossen, aus der Gegend von Philadelphia wegzuziehen und an einem neuen Ort neu anzufangen. Unterwegs sollten wir in Denver anhalten und der Hochzeit meiner Cousins ​​beiwohnen. Ein paar Tage vor der Hochzeit stellte ich meinem besten Freund Bob eine weitere meiner Cousinen vor. Wir hatten im Hotel eine Suite mit zwei Schlafzimmern gemietet und zu meiner Überraschung, als ich eines Abends zurückkam, erwischte ich sie beim gemeinsamen Sex. Außergewöhnlich tat ich etwas, was ich noch nie zuvor getan hatte, nämlich einem Paar beim Sex zuzusehen, ohne dass es auf einem Video zu sehen war, und zu masturbieren, während ich zusah. Außerdem erwischte mich meine Cousine Hailey dabei, wie ich sie beobachtete. Jetzt seid ihr alle eingeholt.

Als ich am nächsten Morgen aufwachte, bedauerte ich sehr, dass meine Cousine sah, wie ich mir einen runterholte, während sie zusah, wie sie meinen besten Kumpel fickte. Ich war mir nicht sicher, was ich tun sollte, wenn sie noch hier in seinem Zimmer war. Die ganze Nacht zuvor konnte ich Hailey nicht aus meinem Kopf bekommen, als ich weiter darüber fantasierte, dass sie und ich nicht Bob zusammen herumalbern. Es gab immer sexuelle Spannungen zwischen uns beiden, aber weil wir Cousins ​​waren, haben wir nie wirklich darauf reagiert. Wir haben Wahrheit oder Pflicht gespielt und die Flasche gedreht, als wir jünger waren, und wir haben das Küssen geübt, sind aber nie weiter gegangen.

Glücklicherweise war Hailey weg und ich musste ihr an diesem Morgen nicht gegenübertreten. Eine gute Nachricht für mich, dass es an diesem Abend der Junggesellenabschied meines Cousins ​​​​Mike war und heiße Frauen nackt tanzen zu sehen, würde mich definitiv davon ablenken, darüber zu fantasieren, dass ich und Hailey Sex haben.

Wir mieteten ein paar Limousinen und gingen zu einem Laden namens Shotgun Willie’s. Jetzt, nachdem ich in einigen der besten Clubs in NYC und Philly war, war dieser Ort genauso gut. Es gab viele schöne junge Mädchen, die bereit waren, ihre Beine zu spreizen, ihre winzigen rosa Fotzen freizulegen und ihre Titten zu zeigen, alles für einen Dollar.

Die Nacht begann wie jede andere Nacht, wenn Jungs unterwegs sind, wir fingen an, Mike, den Bräutigam, so sehr wie möglich in Verlegenheit zu bringen. Der DJ spielte viele gute Melodien und die Mädchen wussten wirklich, wie sie ihre Einschätzung erschüttern konnten. Es war, als wäre man ein Kind in einem Süßwarenladen, so viele Frauen zur Auswahl und so wenig Zeit, um sich von allen Lapdances zeigen zu lassen.

Die Privaträume waren voll mit Frauen, die an den Schritt der Männer auf und ab rieben. Viele der Männer im Club wurden ermutigt, beim Betreten Kondome überzuziehen. Es scheint, dass einige Männer in der Vergangenheit die Kontrolle verloren hatten und zu ihren Frauen nach Hause gingen und ein bisschen erklären mussten.

Wir wechselten uns damit ab, Mike Lapdances beizubringen und uns natürlich um uns selbst zu kümmern. Meine Lapdances bekamen eine ganz neue Bedeutung, weil jedes Mädchen sich in Hailey verwandelte, die meinen Schwanz trocken bumste. Es war gut, dass ich ein Kondom anhatte, denn ab dem dritten Rundentanz wurde die Fantasie für mich so real, dass ich meine Ladung mit dem zierlichsten Mädchen auf mir abspritzte. Die Nacht verlief so ziemlich wie erwartet, wir wurden gehämmert, erzählten alte peinliche Geschichten übereinander und einige von uns, die Glück hatten, schossen unsere Ladungen in den Privaträumen. Wir hatten so viel Spaß, dass wir die Zeit nicht bemerkten, der Ort begann sich für die Nacht zu schließen.

Mein Cousin Frank wollte nicht, dass die Party endet. Er war auf einer Mission, sein ganzes Geld auszugeben. Es gab so viele Tänzer, die er wollte, aber er hatte keine Zeit, weil der Laden schloss. Also überzeugte er mit ein wenig Hilfe einiger toter Präsidenten einige der Mädchen, zurück ins Hotel zu kommen, um für uns alle aufzutreten und spezielle Shows zu machen.

Die Shows, die sie aufführten, waren besser als die im Club an diesem Abend. Es gab viel mehr lesbische Dinge mit Dildos und gegenseitig die Muschi zu essen, es war sehr sinnlich und aufregend. Zuzusehen, wie diese Mädchen es angehen. Es war wie ein Kampf zwischen einer Schlange und einem Mungo. Die anderen Mädchen nutzten die Tatsache aus, dass wir high und betrunken waren und gingen zurück in die Zimmer der Jungs. Die Mädchen ließen sich von ihnen ficken und sie saugten sie ab, natürlich gegen eine nette Spende.

Als ich bemerkte, dass die anderen Typen flachgelegt oder einen geblasen bekamen und die Tatsache, dass ich meine Ladung bereits im Club abgeschossen hatte, beschloss ich, den Rest meines Geldes zu behalten und zurück in mein Zimmer zu gehen. Als ich in die Suite zurückkam, war Bob nicht da, also beschloss ich, zu duschen und den Geruch des Parfüms und Rauchs der Stripperin von mir zu bekommen. Dann stürmte Bob mit einer der Stripperinnen in die Suite. Als ich aus dem Zimmer kam, sah er zu mir herüber. „Hey, Mann, ich hoffe, es macht dir nichts aus, aber du warst etwa eine Stunde beschäftigt – bist du damit einverstanden?“

„Ja, Mann, kein Problem, ich springe sowieso unter die Dusche.“ Dann sah Candy, die Stripperin, zu mir herüber, lächelte und sagte. "Hey, warum wartest du nicht, Baby, wenn ich mit ihm fertig bin, gehe ich mit dir duschen und reinige jeden Zentimeter deines Körpers, dann kannst du alles mit mir machen, was du willst." So schön sie auch war und in ihrem Schulmädchen-Outfit sehr sexy aussah, sagte ich: „Nein, das ist in Ordnung, ihr zwei, viel Spaß.“

Ich sprang unter die Dusche und nahm mir absichtlich Zeit, ich wollte wirklich nichts anderes sehen oder hören. Davon habe ich am Vorabend genug gemacht. Ich freute mich darauf, etwas Schlaf zu bekommen und diese Hochzeit am nächsten Tag hinter mich zu bringen und nach Vegas weiterzuziehen. Als ich aus der Dusche kam, kam kein Geschrei aus Bobs Zimmer, also dachte ich, er wäre fertig und brachte sie zurück zu den anderen Mädchen.

Ich wickelte ein Handtuch um meine Taille und ging hinaus ins Wohnzimmer und holte mir ein weiteres Bier aus der Minibar, dann kehrte ich in mein Schlafzimmer zurück und schloss die Tür. Als ich wieder zurück war, gingen meine Gedanken zurück zu Hailey und wie verdammt sexy sie in der Nacht zuvor ausgesehen hatte und wie eine Mollige unter meinem Handtuch zu wachsen begann. Nachdem ich ungefähr eine Minute lang an Hailey gedacht hatte, klopfte es leise an meiner Schlafzimmertür. Alles, was ich denken konnte, war: „Scheiße, ich will nur in Ruhe gelassen werden, das Fantasy-Ding war wirklich gut.“ Ich sah zur Tür hinüber und dachte: „Es muss Candy sein, die etwas zusätzliches Geld verdienen will – ich wollte keinen Teil von ihr.“

Langsam ging ich zur Tür und sagte ihr ganz leise, dass ich wirklich kein Interesse hätte und sie einfach in Bobs Zimmer bleiben solle. Dann kam diese zitternde Stimme von der anderen Seite der Tür. „Hey Gary, kann ich bitte reinkommen?“

Es war meine Cousine Hailey – „Aaaaah, ja, sicher“ Ich überprüfte mein Handtuch, schaute auf meinen halbharten Schwanz und wartete ein paar Sekunden, bis er endlich schlaff wurde. Ich öffnete die Tür, um sie hereinzulassen, als ich bemerkte, dass ihre Augen rot waren wie eine untergehende Sonne und ihr Make-up ihr über die Wangen lief. Wenn man sie ansah, konnte man sehen, dass sie wirklich verletzt war. Ich rannte die ganze Zeit ins Badezimmer, während ich dachte, dass sie herübergekommen war, um mit mir darüber zu reden, wie sie Bob beim Ficken beobachtete, dann reichte ich ihr einen nassen Waschlappen, als ich wieder herauskam.

Hailey saß eine Weile auf dem Bett und keiner von uns sprach. Sie saß nur da und schluchzte leise. Mir kam nichts in den Sinn, um sie zu trösten – meine Gedanken rasten, als ich mich wieder einmal daran erinnerte, dass sie jetzt in meinem Zimmer war und wie sehr ich sie wollte. Hier war ich praktisch nackt und obwohl sie weinte, sprangen all diese unreinen Gedanken durch mein Gehirn. All diese Gedanken wurden zerquetscht, als mir klar wurde, dass sie gesehen hatte, wie ich in der Nacht zuvor meinen Schwanz wie in einem Vergnügungspark benutzt hatte.

Ich legte einfach instinktiv meinen Arm um sie, um sie zu trösten, warum auch immer sie weinte. Schließlich brach sie das Eis und sah mich mit ihren Welpenaugen an und sagte: „Warum hat er diese Hure hierher zurückgebracht? Weiß er nicht, dass ich bereit bin, alles für ihn zu tun? War ich letzte Nacht nicht gut genug für ihn? Ich meine, du hast gesehen, wie gut ich ihn gefickt habe, richtig? Ich habe ihm das Gehirn rausgefickt, richtig?“

Die Bilder von ihrem verdammten Bob in der Nacht zuvor und wie heiß sie aussah, mit ihren gespreizten Beinen und Bob, der sie wie ein Fickspielzeug benutzte, begannen wieder unter meinem Handtuch zu steigen. Ich dachte: „Konzentriere dich, Gary, das Letzte, was du brauchst, ist, vor deinem Cousin einen Steifen zu haben – war letzte Nacht nicht peinlich genug? Reiß dich zusammen und pass auf.“

Ich konnte nur lächeln und sagen: „Wie bist du in den Raum gekommen?“

„Oh, ich habe Bobs Schlüsselkarte geklaut, ich wollte ihn überraschen und ihm einen besonderen Lapdance geben – weißt du – einen nackten Lapdance, der mit einem Happy End für uns beide endet.“

Ich war froh, dass es nicht um mich ging und fuhr damit fort, meinen besten Kumpel zu verprügeln. Ich sagte: „Ja, schau, Hailey, lass dich nicht von ihm einholen. Er ist ein Frauenheld und hat nicht die Absicht, irgendeine Beziehung mit dir auszubauen, es sei denn, du willst ihn immer noch wieder ficken. Sobald wir hier weg sind, wird er sich nicht mehr wirklich an dich erinnern, er war mit vielen Frauen zusammen und so schmerzhaft es auch sein mag, das zu hören, du bist nur eine weitere Frau, die er gefickt hat und von der er weitermachen wird.

Du kannst sehen, dass er keine Gefühle für dich hat, richtig? Wenn ja, wäre er gleich nach dem Junggesellenabschied zu dir gekommen. Komm, lass mich eine Hose anziehen und ich bringe dich zurück in dein Zimmer. Du willst nicht hier sein, wenn er zurückkommt, es wird wirklich peinlich für euch beide.“

Nachdem wir uns eine Hose und ein T-Shirt angezogen hatten, gingen wir schweigend zurück in ihr Zimmer – wir wussten beide nicht, was wir zueinander sagen sollten, die Dinge zwischen uns waren wirklich peinlich. Ich wusste, dass wir zurück in ihr Zimmer gingen, und alles, was ich tun konnte, war mir vorzustellen, wie sie mit gespreizten Beinen auf dem Rücken lag und mich aufforderte, ihr das Gehirn rauszuficken.

Als wir in ihr Zimmer zurückkamen, drehte sie sich zu mir um, schlang ihre Arme um meinen Hals, küsste mich auf die Wange und bat mich, für eine Weile hereinzukommen und zu reden. Ich war wirklich froh, dass es nur ein Cousin-Kuss war, denn als sie sich von mir löste, schoss mein Schwanz nach oben wie eine schussbereite Kanone. Es war das Mindeste, was ich tun konnte, nachdem ich gesehen hatte, wie dieser winzige kleine Arsch am Abend zuvor auf und ab hüpfte, und der Schwanz meines Kumpels und ich stieg aus, während ich sie beobachtete.

Die Tür schloss sich hinter mir, es war, als wäre ich im Gymnasium im Direktorium. Ich setzte mich an den Tisch und sie ließ sich aufs Bett fallen, ihr Gesicht war ein komplettes Wrack. Nervös und allein mit ihr zu sein, sie zu wollen und zu brauchen, war ein Gedanke und dann fühlte ich mich wie ein kleines Kind, das darauf wartete, bestraft zu werden, weil ich etwas Dummes getan hatte.

Dann dachte ich, erwachsen zu werden, egal was in der Nacht zuvor passiert ist, sie war immer noch meine Cousine und ich hasste es, sie so zu sehen; Hör auf, nur an dich selbst zu denken. Ich machte mich auf den Weg ins Badezimmer, um einen Waschlappen für Hailey und noch einmal zu holen, und beschloss, zu versuchen, sie aufzuheitern.

Ich ging von ihr weg ins Badezimmer und sagte: „Hailey, als ich dich letzte Nacht Bob vorgestellt habe, hatte ich nicht die Absicht, dass ihr euch so verkuppelt, wie ihr es getan habt. Hören Sie, Sie wissen, dass Sie nicht der Einzige sind, der seinem Charme zum Opfer gefallen ist. Außerdem lässt du die Jungs immer warten, bis sie welche bekommen. Stellen Sie sich meine Überraschung vor, als ich letzte Nacht in mein Zimmer zurückkam und sah, wie mein Lieblingscousin und mein Lieblingsfreund sich direkt vor meinen Augen wie einen Vergnügungspark benutzten und all dem Tumult im Nebenzimmer lauschen mussten.“

Da war es endlich, ein Kichern und dann ein Lächeln auf ihrem hübschen Gesicht. „Ja, Gary, er sieht so verdammt gut aus und ist charmant obendrein. Er hat mich letzte Nacht wirklich umgehauen und hör zu, soweit ich unschuldig bin, wusste ich genau, was ich tat. Ich wollte ihn und würde es wieder tun, wenn ich müsste. Mir wurde klar, dass ich nur ein paar Tage hatte, um zu versuchen, mit ihm zusammen zu sein. Sieh nicht so überrascht darüber aus – er ist wirklich gutaussehend. Außerdem schien es dir wirklich nichts auszumachen, dass alles vor sich ging – ich meine, du hast auf dich selbst aufgepasst, richtig?“

Wieder begann sie ein wenig zu lachen, dann kam sie zu mir herüber und legte ihre Hand auf meine Schulter und ihr Gesicht wurde ein wenig rot und flüsterte in mein Ohr. „Weißt du, an meinem Bettpfosten ist ein neuer Kratzer, genauso wie an seinem. Also, fühlen Sie sich nicht zu schlecht für mich, ich habe es genossen – ich hatte eine gute Zeit mit ihm, wissen Sie. Ich hatte nur gehofft, dass es das ganze Wochenende gedauert hätte und nicht nur eine Nacht. Ich habe sicherlich nicht erwartet, dass er die erste Hure fickt, die er gesehen hat, besonders eine Nacht, nachdem er mit mir zusammen war.

Hailey ließ sich zurück aufs Bett fallen und lächelte mich an, und dann kam es mir wie in alten Zeiten vor, als wir noch Kinder waren. Als wir kleine Kinder waren, kam ich oft auf die Ranch ihres Vaters und wir spielten und redeten. Wir fingen an, all die alten Geschichten hin und her zu erzählen, und obwohl wir die Geschichten und alle Pointen kannten, machte es trotzdem Spaß, eine Weile in Erinnerungen zu schwelgen.

Dann passierte es, als wir da saßen und all diese alten Geschichten erzählten, bemerkte ich, dass sie sich als eine schöne Frau herausstellte. Ich habe in der Nacht zuvor etwas sehr Intimes an ihr gesehen und ich fing wieder an zu phantasieren, wie es wäre, wenn ich diejenige wäre, die bei ihr wäre. Diejenige, die sie vor Ekstase und Freude zum Schreien gebracht hat, sie in meinen Armen und mich zwischen ihren Beinen liegend, sie zum Liebhaber gemacht hat.

Nach ungefähr einer Stunde des Redens fühlte sie sich besser und ich auch. Die Dinge schienen wieder normal zu sein, die Verlegenheit, die wir beide früher in der Nacht empfanden, war nun verschwunden. Als ich aufstand und zur Tür ging, drehte ich mich um und sah sie an und sagte: „Schau, es wird spät, die Hochzeit ist am Nachmittag und ich möchte heute Nacht nur etwas schlafen. Ruf mich morgen früh an und wir frühstücken, okay?“

Hailey stand auf und ging zu mir hinüber und warf ihre Arme um meinen Hals und gab mir ein Küsschen auf die Wange und sagte: „Danke, ich brauchte heute Abend nur jemanden zum Reden und ich weiß immer, dass du die Richtige für mich bist .“

Wir umarmten uns für eine Weile und als mein Kopf an ihrem lag, konnte ich das duftende Shampoo riechen, das sie gerne die ganze Zeit benutzt. Dann drückte sie mich etwas fester und zog mich noch näher an sich heran, näher, als Cousins ​​mich umarmen sollten. Dann kamen diese kleinen, aber sinnlichen Küsse auf meinen Hals, gefolgt von warmem Atem, der in mein Ohr geblasen wurde, gefolgt von ihrer Zunge in Ohr. Es fühlte sich so verdammt gut an und brachte meinen Schwanz wieder dazu, in meiner Hose zu steigen.

Sie flüsterte mir ins Ohr: „Schau, Gary, ich weiß all das zu schätzen, was du heute Abend für mich getan hast und dass du mehr als ein Cousin, sondern ein guter Freund für mich bist.“ Hailey schob sich ein wenig zurück und schenkte mir ein süßes Grinsen und einen Komm-her-her-Blick, dann beugte sie sich wieder vor und küsste mich schön und langsam auf die Lippen.

Das war mehr, als ich ertragen konnte, die Spannung zwischen uns war zu groß und sie durchbrach mit diesem Kuss einfach die Inzest-Familienbarriere und ich machte endlich meinen Zug. Meine Hände wanderten zu ihrem Hinterkopf und zogen sie näher, ich wollte nicht, dass das endet. Nachdem ich sie in der Nacht zuvor in Aktion gesehen hatte, war es mir egal, ob das Inzest war oder nicht, sie war heiß und sie war genau hier vor mir.

Unsere Küsse waren langsam und lang, als unsere Zungen langsam in unsere Münder schossen und unsere Hände sich über unseren ganzen Körper bewegten. Mit geschlossenen Augen kamen mir alle Bilder der Nacht zuvor in den Sinn und mein Schwanz begann, bis zum Oberteil meiner Jeans zu steigen. Hailey konnte spüren, wie es zwischen unseren sich windenden Körpern aufstieg, als wir uns mit einem Zungenkuss küssten. Dann glitt Haileys Hand in meine Jeans und ihre Hand bewegte sich schön und langsam über die Spitze meines Schwanzes. Die Berührung ihrer Hand war genug, denn sie brachte mich zur vollen Erektion, dann bahnte sich ihre Hand ihren Weg bis hinunter zu meinen Eiern und wieder zurück zu meinem Kopf.

Ihr Kopf lehnte sich zurück und sie lächelte mich wieder an, „Ich muss ein Geständnis machen. Ich weiß noch, als du in der High School warst, hast du einen Sommer bei uns auf der Ranch verbracht und bist gerade zurückgekommen, weil du meinem Vater beim Vieh geholfen hast. Du warst so heiß und verschwitzt und fingst an, dich in deinem Zimmer auszuziehen, und du hast mich nicht bemerkt, aber du hast dich bis aufs Nichts ausgezogen und bist unter die Dusche gegangen.

Da du mich vorher nicht gesehen hast, wollte ich mehr von dir sehen. Ich bin auf Zehenspitzen in dein Zimmer gegangen und habe dich beim Duschen angeschaut. Ich stand nur da und sah dich an, bewunderte deinen heißen verschwitzten Körper, als du in die Dusche tratst und zusahst, wie du dich wuschst. Es machte mich so heiß, dass ich anfing, mit mir selbst zu spielen, wie du es letzte Nacht getan hast. Ich wünschte, ich wäre bei dir drin, wusch deinen Körper und streichle dich überall. Weißt du, ich habe in diesem Sommer beschlossen, dass du mir meine Jungfräulichkeit nehmen sollst.

Ich bin so überrascht, dass du mich nie erwischt hast, aber als du deinen schönen Schwanz gewaschen hast, bin ich über meine Finger gekommen, dann bin ich zurück in mein Zimmer gerannt. Ich kann mich nicht erinnern, dass dein Schwanz so groß war, dass er nach all den Jahren gewachsen sein muss.“ Wir standen beide da und lachten uns aus. Wir haben so lange darüber fantasiert und unser Gefühl in uns selbst gedrückt gehalten, da wir beide wussten, dass Inzest falsch war und wir nicht zur Hölle fahren wollten. Aber dann fing der kleine Kopf an, statt des großen Kopfes zu denken.

Meine Hände verließen ihren Kopf und wanderten hinunter zu ihren Brüsten. Dann sah ich ihr tief in die haselnussbraunen Augen und sagte: „Nun, diese sind auch gewachsen und ich muss hinzufügen, dass sie sich viel besser fühlen als vorher, als wir in der Junior High waren.“

Wir standen etwa zehn Minuten lang da, küssten uns mit Zungenkuss und streichelten uns langsam. Haileys Stöhnen wurde tiefer, je mehr ich mit ihren Nippeln spielte, und ihr Stöhnen wurde häufiger, je schneller sich ihre Hand am Schaft meines Schwanzes auf und ab bewegte.

Hailey konnte sehen, dass sie anfing, mich zum Höhepunkt zu bringen, als ihre Hand meinen Schwanz pumpte. Als sie anhielt und sagte: „Warte hier eine Minute, ich bin gleich wieder da.“ Sie rannte ins Badezimmer und ließ mich dort mit einem Steifen und einem Lächeln im Gesicht stehen. Sie war ungefähr zehn Minuten dort drin und ich dachte, sie würde nicht herauskommen. Ich dachte, sie kam zur Vernunft, während sie dort drin war. Als ich da stand und mir dachte, wenn wir das taten, war es Inzest, bekam Hailey wahrscheinlich kalte Füße deswegen und kam auch zur Vernunft.

Nachdem ich eine Weile darüber nachgedacht hatte, kam ich zu dem Schluss, dass dies eine schlechte Idee war. Also, während Hailey noch im Badezimmer war. Ich sagte ihr, dass ich sie am nächsten Morgen zum Frühstück sehen würde und dass wir bei der Hochzeit zusammensitzen sollten. Dann öffnete sich endlich langsam die Tür und als sich mein Kopf drehte, war es, als stünde ein Engel in der Tür. Sie trug einen Camel Sol und einen winzigen G-String. Sie sah mit dem Wenigen, das sie anhatte, tatsächlich sexier aus als in der Nacht zuvor, als ich sie völlig nackt gesehen hatte.

Als ich dort stand und die Schönheit meiner Cousine anstarrte, öffnete sich mein Mund vor Ehrfurcht. Das war das kleine Mädchen, mit dem ich Arzt gespielt habe, als wir jünger waren, und sie hatte viele neue Eigenschaften, mit denen sie spielen konnte, die es noch nicht gab, als sie zwölf und dreizehn war. Ihre Brustwarzen tauchten durch ihr Oberteil auf, während ihre Brüste stramm standen, bereit zum Kampf. Der weiße G-String, den sie trug, bedeckte nicht ihre gesamte Muschi. Sie konnten ihre winzigen dünnen Schamlippen sehen und es war schön zu sehen, dass sie ihre ganze Muschi rasiert.

Hailey lächelte mich an und sagte: „Okay, du bist an der Reihe, dich auszuziehen.“ Ich fühlte mich, als hätte ich eine äußere Körpererfahrung, da mein Blick ihren engen, dünnen Körper nie verließ. Meine Schuhe und mein Hemd gingen fast gleichzeitig aus, gefolgt von meiner Jeans. Als sie sich endlich lösten, stand ich da und sah aus wie ein Kleiderhaken, der darauf wartete, dass Hailey etwas darauf hängt. Hailey sah mich an, rannte zum Bett und winkte mir zu, sie dort zu treffen.

Wir flogen beide aufs Bett und lagen nebeneinander auf unseren Bäuchen, als sie sich zu mir umdrehte und mit einem süßen kleinen Grinsen sagte: „Ich weiß, wir haben viel Arzt gespielt, als wir klein waren, und wir haben uns gegenseitig erkundet, aber später wann Ich begann mich zu entwickeln – ich wollte wirklich meine Jungfräulichkeit an dich verlieren. Ich sage das nicht nur, während wir hier so auf dem Bett liegen. Es gab Zeiten, in denen wir zusammen auf den Pferden ritten, und ich wünschte, wir hätten Liebe gemacht, als wir alleine waren. Ich habe immer davon geträumt, wie wir es zu Pferd machen und wie ich auf dir auf und ab reite, während wir langsam zusammen durch den Wald galoppieren.“

Sie brachte meinen Schwanz zum Pochen, weil sie wusste, wie sehr sie mich nach all den Jahren wirklich ficken wollte. Ich drückte sie auf den Rücken und ging zu ihr hinüber und wir sahen uns in die Augen und konnten nicht glauben, dass ich mit meiner Cousine nackt auf dem Bett lag, um das zu tun, was wir beide tun wollten. Als ich nach unten schaute und ihr in die Augen sah, sagte ich: „Bist du sicher, dass du das willst?“

„Ja, ich will mit dir schlafen. Wie ist es mit dir – bist du sicher, dass du mit mir zusammen sein willst?“

Es kam keine Antwort, nur meine Lippen bewegten sich zu ihren. Als meine Augen geschlossen waren und ihre Zunge langsam in meinen Mund hinein und wieder heraus glitt, glitt meine Hand unter ihren Camel Sol. Ihre Brüste fühlten sich noch besser an als zuvor, da sie wusste, dass es in Ordnung war, mit ihnen zu spielen. Ich ergriff ihre Hand, die zu meinem Schwanz heruntergebracht wurde; Sie hat vorher so einen tollen Job gemacht, dass ich wollte, dass ihre Hand mir einen runterholt. Dann sah Hailey zu mir auf. „Gary, bitte nimm mich – ich gehöre ganz dir, mach was du willst, Schatz – mach mich heute Abend zu deiner Frau.“

Ich glitt zwischen ihre Beine und drückte sie auseinander. Meine Hände streichelten ihre Muschi über ihrem G-String. Haileys Stöhnen begann nur als Flüstern in der Luft, als ich mit ihrer engen Muschi spielte. Mein Daumen trennte ihre Schamlippen und drückte ihren G-String in sie hinein und spielte dann mit ihrer Klitoris, indem ich meinen Daumen in kreisenden Bewegungen bewegte. Hailey ergriff meine andere Hand und steckte meinen Mittelfinger in ihren Mund und saugte daran, während ich mit ihrer jetzt triefend nassen Muschi spielte. Haileys Stöhnen war kein Flüstern mehr, sondern ein ausgewachsenes Stöhnen, als sich ihre Hüften in einer Auf- und Abbewegung bewegten, während mein Daumen mit größerer Häufigkeit in ihre jetzt feuchte Muschi hinein- und herausrutschte und meine anderen Finger mit ihrer Klitoris spielten.

Als ich ihre Aufregung sah und ihr Stöhnen hörte, hatte ich das Gefühl, dass es ihr gefiel und ich nicht aufhören sollte. Also schob ich ihre Beine hoch und sie hob ihren Arsch hoch und ich griff unter ihren Arsch und griff nach ihrem G-String und zog ihn von ihrem weichen, glatten Arsch. Ich spreizte ihre rosa Schamlippen mit meinen Fingern und meine Zunge glitt wieder in ihre Muschi. Erdbeeren rochen oder schmeckten nicht so gut wie die Muschi meiner kleinen Cousins. Meine Lippen fanden schließlich ihren Weg zu ihrer Klitoris. Das Stöhnen begann lauter zu werden, als sie mein Haar ergriff und mein Gesicht tief gegen ihre Muschi zog, während sich ihre Hüften in kreisenden Bewegungen zu bewegen begannen.

Haileys Stimme kam und flüsterte: „Komm schon, Gary, iss die Muschi deines Cousins. Mmmmm Baby iss mich ooooooooooohhhh yyyeaaaaahhhh iss mich Baby.

Ich hob meinen Kopf und spreizte ihre Muschi wieder und dieses Mal spuckte ich in ihre Muschi. Ich bemerkte auch ihren winzigen jungfräulichen Ballonknoten, aber ich dachte, dass ich später darauf zurückkommen würde und machte mich wieder an ihre Muschi. Ihr Stöhnen wurde häufiger und lauter. Ich zog meinen Finger heraus, nahm meine rechte Handfläche mit allen Fingern und rieb gleichzeitig ihre gesamte Vagina und ihren Kitzler. Meine Hand bewegte sich so schnell ich konnte in kreisenden Bewegungen. Das Lächeln auf ihrem Gesicht und ihre kleine Hose und ihr Stöhnen waren hinreißend. Ihr Muschisaft floss jetzt über meine Handfläche und meine Finger, ich konnte sagen, dass sie kurz vor dem Abspritzen stand.

Dachte ich mir, als meine Zunge ihren Weg in ihr Scheißloch fand. „Es war jedoch etwas daran, dass ihr Arschloch so klein und eng war und noch nie zuvor verletzt worden war. Es war etwas Schmutziges und Böses, das Arschloch einer Tussi zu ficken oder zu lutschen. Es ist dreckig, böse und wirklich tabu, obwohl meine Cousine und ich jetzt in eine inzestuöse Affäre verstrickt waren, die ihr Arschloch fickt oder lutscht, würde alle Tabus auf einmal brechen.

Hailey stützte sich auf ihre Ellbogen und sah jetzt auf mich herunter, während meine Zunge in ihr Drecksloch hinein und wieder heraus schoss. Sie begann mit ihrer Muschi zu spielen und sagte: „Verdammt, Baby, du siehst so schön aus mit deiner Zunge in meinem Arschloch. Setze dich tiefer ein, ich möchte, dass du jeden Zentimeter von mir schmeckst. Ooh, bring mich zum Abspritzen, Baby, wenn deine Zunge mein Arschloch leckt.“ Ihre Hüften bewegten sich jetzt blitzschnell, als meine Zunge von ihrem Arschloch den ganzen Weg zurück zu ihrer Klitoris und dann den ganzen Weg wieder nach unten fuhr. „Komm schon, Gary, leck meinen Arsch – lutsch an allen meinen Löchern, du dreckiger Mutterficker, bringst mich zum Abspritzen. Ich will auf deine Zunge kommen.“

Sie ging auf die Knie, setzte sich rittlings auf mein Gesicht und fing an, meine Zunge zu ficken, während ich sie so weit wie möglich in ihre Muschi steckte. Ich steckte einen Finger in ihr Arschloch und sie schrie so laut, dass ich dachte, das ganze Glas im Raum würde zerbrechen. "Ich werde über dein ganzes Gesicht spritzen, Schatz, hör nicht auf, lass mich auf dein Gesicht spritzen." Dann kam ein warmer Schwall ihres Muschisaftes über meine Zunge, Lippen und Nase, als sie nicht aufhörte, vor und zurück über mich zu stoßen. Dann brach sie rückwärts von meinem Gesicht zusammen und versuchte wieder zu Atem zu kommen.

Nachdem sie wieder zu Atem gekommen war und ich ihren Muschisaft von meinem Gesicht gewischt hatte, bemerkte Hailey meinen steinharten Schwanz und sagte mit einem sehr breiten Lächeln: „Komm schon, Baby, du bist dran.“ Hailey glitt zu ihrem Bettrand hinüber und ich stand vor ihr auf, während mein Schwanz ihr ins Gesicht starrte, während sie auf ihren Knien lag. Ich konnte es kaum erwarten, meinen Schwanz in ihren Mund zu bekommen. Sie fing an wie zuvor mit diesen Küsschen auf meinen ganzen Schwanz. Dann spuckte sie auf den Kopf und sah zu mir auf, als sie anfing, mich zu streicheln, und sagte: "Du hast es gemocht, als ich dir vorher einen runtergeholt habe?"

„Ja Schatz, aber so sehr sich das gut anfühlt, es würde sich in deinem Mund viel besser anfühlen, denkst du nicht? Komm schon, lutsch mir einen runter, Schatz.“

Jetzt, mit einer Hand auf meinem Schwanz, ließ sie die Spitze meines Schwanzes in ihren warmen, einladenden Mund gleiten. Ich packte ihren Hinterkopf und drückte ihren Kopf auf meinen Schwanz. Jetzt wichste sie mir mit ihrer Hand einen runter und lutschte ganz oben an meinem Schwanz, das Gefühl war unglaublich. Dies war nicht das erste Mal, dass mich eine Tussi so lutschte, aber es wurde noch heißer, weil ich wusste, dass mein Cousin meinen Schwanz lutschte und dass wir jede Minute, in der wir zusammen waren, alle möglichen Tabus brachen. Sie sah so wunderschön aus, als sie mich mit diesen durchdringenden haselnussbraunen Augen anstarrte und all das Vergnügen bemerkte, das sie mir bereitete, es stand mir ins Gesicht geschrieben.

Hailey sah zu mir auf und ließ meinen Schwanz aus ihrem Mund gleiten und sagte: „Also, wie geht es mir? Gefällt es dir, wie ich deinen Schwanz lutsche? Ich werde alles tun, was du willst. Frag mich – lass mich heute Nacht dein Fickspielzeug sein.“

Nun, das hat einen mehr als willigen Teilnehmer sehr ermutigt, meinen Schwanz in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu rücken und mir beim Aussteigen zu helfen. „Okay, ich möchte sehen, wie deine Lippen den Boden meines Schwanzes erreichen. Ich möchte spüren, wie mein Schwanz in deinen Hals gleitet. Ich möchte, dass du an meinem Schwanz würgst.“

Ohne zu zögern nahm sie ihre Hand von meinem Schwanz und sie hob ihren Kopf und positionierte ihn neu. Sie öffnete ihren Mund wirklich weit. Ich packte ihr Haar und zog es zurück, damit ich sehen konnte, wie sie meinen Schwanz lutschte, und dann drückte ich ihren Kopf auf mich. Ich spürte, wie sie anfing zu würgen, und dann ließ ich sie los. Sie schnappte nach Luft und dann zwang ich ihren Kopf wieder nach unten, aber dieses Mal stieß ich meinen Schwanz in ihren Mund und wieder heraus. Das ist, wonach ich gesucht habe. Ich fing an, ihren Mund zu ficken, und mein Schwanz lief ihr in den Hals, und obwohl ihre Lippen nie an die Basis meines Schwanzes kamen, war es egal, dass sie es zumindest versuchte. Ich zog sie aus ihrem Mund und steckte meine Finger in ihren Mund und sie saugte daran und machte sie schön nass. „Komm schon, lutsch mir mehr Baby, hör nicht auf“

„Okay, denn ich denke, dieses Mal werde ich das ganze Ding in meinen Mund bekommen.“ Was für ein Soldat, die meisten Küken hätten inzwischen aufgegeben; Sie wollte ihrem Mann wirklich gefallen. Sie war jetzt auf allen Vieren und sie öffnete ihren Mund und mein Schwanz glitt wieder in ihren Mund. Ich beugte mich vor und schlug ihr richtig hart auf den Arsch, und als sie vor Schmerz stöhnte, glitt mein Schwanz bis zum Anschlag tief in ihren Mund. Sie kam hoch, würgte fast und übergab sich fast über den ganzen Boden. Sie lächelte und sagte: „Los, Baby, schlag deinem Cousin in den Arsch, behandle mich wie das böse Mädchen, das ich bin.“

Ich schob meinen Schwanz wieder in ihren Mund, aber dieses Mal hatte ich eine andere Überraschung für sie. Als sie versuchte, meinen Schwanz so tief wie möglich in ihren Mund zu bekommen, schlug ich ihr auf den Arsch und wieder ging mein Schwanz Eier tief in ihren Mund. Zu meiner Überraschung konnte Hailey diesmal etwa zehn Sekunden durchhalten. Ihre Augen tränten, aber sie war bereit, weiterzumachen.

Dieses Mal, als mein Schwanz in ihren Mund eindrang, spreizte ich ihre Arschbacken auseinander und entblößte mir ihr Arschloch. Man konnte sehen, dass sie bis jetzt noch nie etwas in sich hineingesteckt hatte. Mein Finger begann um die Außenseite ihres Arschlochs herum, als sie verzweifelt versuchte, mich zu schlucken, dann glitt mein Finger in sie hinein. Ich konnte spüren, wie sich ihre Kehlmuskeln anspannten, als sie versuchte zu schreien und dann meine Schwanzkugeln wieder tief drückte. Ich schob meinen Finger so tief ich konnte in ihr Arschloch. Mein Schwanz verließ nie ihren Hals, sie tat ihr Bestes, um mir zu gefallen.

Als mein Schwanz herausglitt, sah sie mich mit diesen fast blutunterlaufenen Augen an, jetzt mit Tränen, die ihr über die Wangen liefen, sagte sie: „Komm, leg dich hier auf deine Seite und leck meine Muschi und fick meinen Mund. Ich brauchte keinen anderen Anreiz, meine wunderschöne Cuz spreizte ihre Schamlippen für mich und meine Zunge ging zurück in ihre saftige, mit Sperma gefüllte Muschi. Es schmeckte so gut, zu wissen, dass ich es war, der sie zum Abspritzen brachte.

Am anderen Ende sah mein Schwanz aus wie ein Kolben, der sich in ihren Mund hinein und wieder heraus bewegte. Ich muss zugeben, dass sie es wirklich gut aufgenommen hat, sie hat dafür gesorgt, dass mein Schwanz nie über ihre Lippen kam. Als wir uns ein paar Minuten lang gegenseitig lutschten, rollte sich Hailey herum und sah mich an. Ihr Gesicht sah viel besser aus, keine Tränen und die Augen hatten jetzt wieder ihre normale haselnussbraune und weiße Farbe. „Lass mich dich reiten wie das Cowgirl, das ich bin“

„Klar, Baby, du willst ficken, lass es uns tun. Darauf warte ich seit gestern Abend“

Hailey drückte mich auf meinen Rücken und setzte sich rittlings auf meinen Bauch. Sie beugte sich vor und legte sich auf mich. Meine Hände gingen sofort zu ihrer prallen Brust und ihre Zunge fand ihren Weg zurück in meinen Mund. Sie fing damit an, dass sie ihre Hüften auf meinem Bauch herumdrehte und ich konnte fühlen, wie ihre nasse, feuchte Muschi langsam nach unten zu meinem Schwanz rutschte.

Dann konnte ich die Hitze ihrer Muschi spüren, als sie die Spitze meines Schwanzes erreichte. Sie hielt für eine Sekunde inne und lächelte mich an. Als sie anfing, mich zu küssen, wurde ein kleiner Hauch Luft in meinen Mund gedrückt, als sie die Spitze meines Schwanzes in ihre winzige rosa Muschi schob. Zu meiner Überraschung war ihre Muschi noch enger, als ich es mir in der Nacht zuvor vorgestellt hatte. Obwohl ihre Muschi tropfnass war, dauerte es eine Weile, bis sie mich ritt, um ganz nach unten zu gehen. In dem Moment, als ihre Muschi die Basis meines Schwanzes erreichte, drückte sie ihre Muschi so verdammt fest, dass es sich anfühlte, als wären wir beide wieder in der High School. Ich streckte die Hand aus und meine Hände streichelten ihre Brüste.

"Yeah Baby, spiel mit mir, während ich diesen harten Schwanz ficke." Verdammt, Baby, du hast einen wunderschönen Schwanz, es ist so verdammt hart, dass du mich dazu bringen wirst, überall auf dich zu kommen."

„Nun, komm schon, Baby, spritz auf mich, ich will, dass du auf mich spritzt. Ich möchte diesen warmen Schwall deines Spermas auf meinem Schwanz spüren, genauso wie es sich anfühlt, wenn es über meine Zunge und über meine Lippen strömt.“

Hailey bewegte sich auf meinem Schwanz immer schneller auf und ab. Jetzt, als ich ihre Titten drückte, zog sie meinen Kopf von ihrer Brust und ihre Zunge fand wieder ihren Weg in meinen Mund. Dann kam sie von ihren Knien, damit sie auf mir liegen konnte. Mein Schwanz war jetzt tief in ihr vergraben. Es fühlte sich so verdammt gut an, dass ich zu ihr aufsah. Hast du gehört, wie ich auf den Schwanz deines Cousins ​​gespritzt habe?“ I began slapping her ass as hard as I could then after not saying anything for a long while there came this loud guttural “Whoa fuck baby I’m cumming on my cousins Cock.”

After breathing real heavy and unable to move Hailey finally flipped off of me and looked at me and said, “I’ve got to suck my cum off your cock.” Hailey started licking my cock up and down. She went down on my balls and took one in mouth and then the other as she jerked my cock off. Then with her head between my legs she started licking my cock like a lollipop as she stared up at me with her beautiful hazel eyes.

Then there came this little smirk on her face as she pushed my legs up and the air and she went down to my balls again and started sucking each one. Then out of nowhere her tongue moved all the way down to my anus. As she continued to jerk me off her tongue began darting in and around my asshole. The sensation was nothing like I felt before but what the hell I tossed her salad why not let her toss mine. I mean if we are going to break taboos why not this one too.

When Hailey finished eating my asshole, balls and cock she stood up and turned around and straddled my cock once again. She then turned her head and said, “I’ll let you cum in my mouth only if you can buck your cousin off of your cock as I ride it. You’ve gotta let me get it all the way in first. Then if you can get your cock out of my pussy and me off the top of you then I’ll suck every last of my cousins sperm from his balls.”

Now this is what I call incentive to fucking. Hailey pushed my cock between her pussy lips and then slowly slid her cunt all the way down to the base of my cock. Now that I was balls deep Hailey turned with a little smile and said “You’re not going to throw me off so I’ll let you titty fuck me and cum all over my tits.” Hailey started off by squeezing her pussy so damn tight that when she moved up and down on me it felt like I was fucking a 12 year old. She began bouncing and riding me like she was on a bucking bronco.

“Oh fuck – Hailey – fuck your cousins cock – Jesus fucking Christ – fuck me baby. Fuck your cousins cock, honey.” I started thrusting my cock up into her pussy as she was moving down and as she came down I was pushing up. I tried my best and for about a minute or so it seemed like I was going to lose then out of nowhere she stopped squeezing my cock and I threw her off.

As she lay they’re on the bed moaning and groaning she smiled at me “Okay, you can cum in my mouth because you just made me cum again. I don’t know baby you don’t have the biggest cock that I have ever fucked but God damn if it isn’t the hardest. Most guys don’t stay this hard for as long as you have when I fuck them.”

I said, “Well, you didn’t see the size of the load I shot all over the floor as I watched you fuck Bob last night. Especially the last five minutes or so were amazing as you moved your ass on his cock”

Hailey said, “You know baby that when I caught a glimpse of you watching me last night, I didn’t know that you were playing with yourself but I started to fantasize myself that it was your cock I was fucking. So I guess the load you shot was because I was thinking of you and you were thinking of me fucking you.”

I rolled her on her back and spread her legs and said, “Okay, honey it’s my turn to fuck you for a while. I want to make out with you as I fuck you it really turns me on.” I slid my cock inside of her and my cock went balls deep immediately. Her pussy felt like it was built just for me, it felt like it fit like a glove. She spread her legs really wide and I put my hands on the back of her thighs and pushed her legs backwards. My cock slid in real deep now as I pushed her ankles behind her head. I smiled at my cousin and said, “Hey, I can’t believe how flexible you are”

“Yeah I do yoga every morning I’m very limber baby.”

I fucked her for a while with her ankles behind her head and we were French kissing each other. This made my cock even harder I don’t know what it is about kissing when I fuck a chick but it really does make my cock really hard. “Hailey I want to fuck you in the asshole honey I want to take your anal virginity. You said you wanted me to take your pussy virginity then let me take your asshole tonight. I want to use you like the fuck toy that you are hahahaa. Come on Cuz let your dirty fuckin’ cousin fuck your shithole.”

Hailey looked back up me “Yes, you can fuck me anywhere you want.”
I slid my cock from her cunt and moved up to her mouth and started to fuck her mouth.
“Hailey you need to really get it wet so I can fuck you in the ass.”

“Okay, honey, go ahead fuck my mouth.”

As I slid my cock in her mouth I got my fingers nice and wet and began playing with her anus. I slowly went in circular motions as my cock was going balls deep in her throat. I pushed my finger inside of her and as she tried to scream my balls were resting on her chin.

I pulled out of her mouth and moved down to her asshole. I spread her legs and ate her pussy for a while and tossed her salad again. My thumb finally found it’s way into her asshole and I figured that if I was going to fuck her shithole now was going to be the time. Hailey rolled over on her side and I lined the head of my cock with her anus and Hailey looked very nervously back at me “Be gentle lover just a little at a time.”

“No problem I don’t want to hurt you but this is going to hurt a little I’m not going to lie to you.”

We tried and tried to get my cock inside of her ass hole but it was so tight that it seemed like it was going to be impossible. I said, “Hailey do you have any kind of lube?”

“Yes, hold on a minute I’ll be right back.” She ran to the bathroom I really wanted to fuck her ass but it didn’t seem like it was ever going to happen. After a minute or two of her lubing her asshole she rubbed some on my cock and then rolled on her side and said, “Do it baby fuck my asshole and take my virginity. Fuck your cousin in the ass – fuck your dirty girl.”

I lined my cock up again and as hard as I tried it seemed impossible then my little dirty girl grabbed my cock and pushed it in as hard as I could. I felt her asshole open up a little and my head slipped into her asshole and Hailey let out scream of pain like I just stabbed her. Hailey’s hands immediately went to my stomach and pushed me back “Easy honey only your head okay.” I moved my head very gingerly inside her asshole Hailey was biting her lower lip and moaning in pain.

“Do you want to stop?”

“Hell no baby you’re going to put that cock of yours balls deep inside my asshole. ”As a couple of minutes went by her asshole started to relax and my cock slowly started to slide deeper and deeper into her asshole. I could feel my cum bubbling up in my balls as my cock was stretching the walls of her asshole apart for the first time in her life. After gingerly fucking her shit hole my pace picked up a little and the sounds of pain disappeared.

Then it became “Come on pound my asshole – drill me hard and deep.” As she was saying this she was gritting her teeth and squeezing my hand so hard that I thought she was going to break one of my fingers. Then I said, “Hailey, baby. You’re going to make me cum.”

With a very surprised look on her face she yelled at me, “No not yet I want you to make me cum with your cock inside of my asshole and you’re not even balls deep yet.”

As I was getting tired we switched positions and I lay on my side and Hailey’s leg was high in the air as she looked down at my cock penetrating her tight little shithole. Screaming again in pain now because of the new position and gritting her teeth she screamed out “Come on fuck my dirty little shithole with that hard cock of yours. It feels so fucking good in my asshole come on baby fuck your cousin’s asshole – fuck me in the ass.” Hailey’s fingers found their way into her pussy and over her clit as my cock finally went balls deep.

The sensation of being so deep inside my cousin asshole was unbelievable. We were breaking all the taboos on this night. As we were fucking each other and my cock making small thrusts, as I was balls deep Hailey turned her head and kissed me on the lips. I could feel the small gasps of air every time I pushed deeper and deeper in her shithole. Then with one hard thrust we both went off the side of the bed. We lay on the floor laughing at each for being so damn stupid not to notice where we were.

Hailey smiled and said, “Come on honey I can take more of your cock in my ass.” So, I threw a pillow on the floor and put her head down their and her ass up the air going up the side of the bed. I grabbed the lube and lubed up her asshole again plus my cock. I slid my cock inside her asshole this time and it seemed like she had been fucked in the ass every day of her life. I immediately went balls deep. I began pumping her asshole as hard as I could then my finger made their way into her pussy and playing with her clit.

Hailey’s face got beat red and she looked up at me with this contorted face she was trying to say something but all she could manage was mmmaaaaakkkkeeee mmmeee cccuuuuummm fuck my dirty ass you mother fuucccckkkkkeeerrrrr. Wwwwwhooooaaaaa iiiimmmmm ccccuuummmmiiinngggg with your cocccckkk in my aaassssshoooooooole.

I worked up such a sweat that it looked like I just ran ten miles. I helped Hailey up from the floor and she gave me a huge hug and kissed me. I grabbed her ass and squeezed her cheeks nice and firmly and then I smacked her cheek real hard and with a smirk on my face told her “Okay, you dirty little whore it’s time for you to finally make me shoot my load. You know every time I was ready to cum you would cum first. This time I want you to suck me off and yes I’m going to shoot my load in your mouth.”

“Alright, we’ve done everything else tonight why not I came in your mouth so fair is fair.
Did you swallow my pussy juice cuz?”

“Sure did.”

“Alright then I’ll swallow every last of your little swimmers – besides the protein will do me good. Now lay down I want to taste my asshole.”

I laid down on my back and with a big smile on her face Hailey looked up at me with a smirk “Now, don’t you dare cheat me I want as much cum as you got down in those beautiful balls of yours.” With that she opened her mouth as wide as she could and she went down on me. I grabbed my cousin’s head and forced her head down on my cock. “Eat me bitch – When your lips reach the base of my cock I want to feel your tongue licking my balls.”

Hailey’s eyes were watering and she was gagging on my cock horribly but I didn’t care anymore I just wanted to fuck her mouth and shoot as much cum as I could in her mouth. My cock went down my cousin’s throat. I did everything I could to force her head down on me it felt so fucking good in her throat. My cock got harder and harder the more I thought that my little cousin was sucking my cock and she was tasting her pussy juice and her shithole made me rock fucking hard. With that last image of my cousin looking up at me with her trusting eyes did not stop me from deep throating her and making her gag.

From the tightness of her throat it felt better than her asshole and every time my entire cock was in her throat pumped my cum closer and closer to the head of my cock. This was it – I didn’t want to make a sound or say anything, I wanted to surprise her by letting loose a load of cum in my cousins’ mouth.

Hailey was no longer in control as my hips were thrusting back and forth forcing my cock in and out of her mouth and my hands on the back of her pushing her throat down to the bottom of my rock solid cock. She didn’t move but let me do all the work now. As she opened her mouth from around my cock it slid out of her throat but she didn’t let it slip out of her mouth.

As I stopped thrusting and keeping my hands on the back of her head I exploded a huge load of cum in her mouth. There was so much that Hailey was joking on it as hit the back of her throat but like the good little cum dumpster she was my cock stayed inside her mouth. I then spazimed three or four more times in her mouth. There was so much cum in her mouth it was sliding out the side of her mouth as I slowly began to fuck her mouth again. Then one last time I grabbed the back of her head and told her to relax and I buried my cock down her throat again just for good measure.

As I pulled my cock from her mouth she was slurping all my cum from the shaft of my cock so that she didn’t let any get away. Then when I was finally out of her mouth she smiled at me and opened her mouth to show the bountiful amount of cum in her mouth smiled at me closed her mouth and then winked at me.

Hailey did as she promised she swallowed every last drop of my cum and the cum that slipped out of her mouth and onto her chin. Hailey opened her mouth showing me that there was no cum in her mouth and said, “Come over here my favorite cousin and kiss your cousin. I like being kissing cousin’s don’t you?”

“Yes, Hailey let’s take a shower and get some sleep.” We slept together that night and went to breakfast as we promised each other. We went to the wedding the next day as well, later that night we spent another night of bliss together before I was to leave and take off to Vegas.

End of part 2
[b]

Ähnliche Geschichten

Opa Joe

Dies ist eine Geschichte über mich und meinen Opa. Mein Opa Joe war um die 60, hatte eine Glatze, war groß und hatte einen kräftigen Bärenkörper. Er war wirklich stark. Er war auch richtig behaart. Ich war ein rundlicher 16-Jähriger. Großer Arsch und hängende Männerbrüste. Ich war ein glatter haarloser Junge. Ich hatte einen kleinen Schwanz. Ich hatte auch keine Ahnung von Sex oder so. Ich habe nie masturbiert, ich kam nur in feuchten Träumen. Eines Tages wurde mir von meiner Familie gesagt, ich solle bei Joe bleiben. Joe wurde alt und brauchte Hilfe im Haushalt, da ich zwei Monate frei...

1.8K Ansichten

Likes 0

Der große krieg 3033 teil 2

Als Jack gerade auf dem Schießstand fertig war, als Jack, wie kannst du diese Waffe abfeuern, wurde jeder, der diese Waffe abgefeuert hat, von innen nach außen mit Äther verbrannt oder sie wurden einfach direkt getötet. Jack bemerkte jetzt, dass er herausgefunden worden war und sagte nur: Ich habe die Waffen aufgehoben und einfach angefangen zu schießen. Warum ist etwas mit ihnen nicht in Ordnung? Jack fragte. John ließ nun am Telefon dem Präsidenten mitteilen, dass sie einen der beiden Umbra gefunden hätten und er nicht wisse, was er sei. OK, danke für die Arbeit, frag ihn, ob er trainiert werden...

1.5K Ansichten

Likes 0

So brechen Sie Ihre Göre Ch. 1

Die Beziehung zwischen Tyrone und Emma begann online. Sie haben sich auf einer Avatarseite kennengelernt und waren beide sehr auf versaute Ideen. Eine Beziehung entwickelte sich schnell, aber es war nie eine feste. Ein paar Wochen nach der Beziehung lief Emma davon. Wieso den? War es, weil Tyrone zu kontrollierend war? War es, weil er nicht gut genug war? Er schien das monatelang zu denken. Bis sie sich online wieder trafen und wieder eine Beziehung eingingen. Aber, wie ein Uhrwerk dargestellt, lief sie noch einmal davon. Tyrone war verzweifelt und traurig, weil sie wieder davonlief. Er machte sich weiter Vorwürfe und...

1.7K Ansichten

Likes 0

Der Vorfall, der mein Leben zum Guten verändert hat

Der Vorfall, der mein Leben zum Besseren verändert hat. In der High School hatte ich nur Sex mit 2 Mädchen. Die erste war, weil ich hörte, dass sie einfach war. Wie sich herausstellte, war sie es. Ich habe sie beim ersten Date gefickt. Es gab ein großes Problem, oder sollte ich sagen, ein kleines Problem. Mein Schwanz ist klein. Im besten Fall sind es 5 Zoll. Dieses Mädchen liebte es zu ficken und ich wusste, dass ich nicht auf sie aufpasste. Ich fand heraus, dass sie andere fickte, als wir uns verabredeten. Diese Affäre dauerte nicht lange. Ich konnte mich sexuell...

1.5K Ansichten

Likes 0

Unsere liebevolle Freundschaft

Hallo, ich bin neu im Schreiben von Sexgeschichten, also sei bitte sanft. Für die Geschichte mache ich es mir leichter, indem ich Leute, die ich kenne, als Charaktere verwende. In diesem Fall werde ich ich selbst sein und es in der ersten Person schaffen, und die Frucht dieses literarischen Unterfangens wird ein Mädchen namens Sarah sein, das ich kenne. Lassen Sie mich zuerst mich beschreiben, mein Name ist Craig, ich bin 1,80 m groß und wiege 184 Pfund. Ich habe ein hübsches Bild (glaube/hoffe ich), das ein Sixpack, blaue Augen und eine schöne Kinnlinie beinhaltet. Ach und braunes Haar. Als nächstes...

1.5K Ansichten

Likes 0

Mein Sexleben Folge 6 Die Schwester des besten Freundes

Also lasst uns die Uhren zurück zu meiner Schulzeit drehen, als ich mit meiner Freundin/Sex-Freundin Amy unterwegs war Ich werde nicht lügen, diese Beziehung trifft mich normalerweise hart. Ich komme aus einer heraus und bin irgendwie glücklich, weil ich jetzt wieder andere Mädchen ficken kann, aber dieses Mal dauerte es eine Weile, bis ich mich wieder erholte. Es sind ungefähr 2 Wochen seit meiner schlimmen Trennung vergangen und zu der Zeit, als meine beste Freundin Jeffs Schwester Paige, mit der ich in der Vergangenheit gespielt habe, gerade ihre Trennung durchmachte, war sie in den letzten Monaten mit diesem 18-jährigen Typen zusammen...

1.6K Ansichten

Likes 0

Nur eine Busfahrt... Ehrliche 3

Die Welt schien einfach zu frieren. Ich konnte es nicht glauben, ich hatte das Gefühl, sie hätte mich komplett verraten, obwohl wir uns erst seit einem Tag und ein bisschen kannten, es fühlte sich an wie ein Dolch im Herzen, warum war sie heute so kokett, muss sie wusste, was sie tat, aber sie tat es trotzdem, obwohl sie einen Freund hatte. Da ich keinen Moment länger darüber nachdenken wollte, schloss ich die Seite und die Welt begann sich wieder zu drehen. „RALPH HÖRST DU ZU? schrie der Lehrer von vorn in der Klasse, als sie es taten. „Ja“, rief ich...

1.5K Ansichten

Likes 0

William Potter

William Potter Die Geschichte von William Potter ist schwieriger zu erzählen als jede der vorherigen. Vielleicht wäre es am besten, mit seiner Verhaftung in New Haven Connecticut im Jahr 1662 zu beginnen. (Anmerkung: Die Salem Witch Trials fanden 1692 statt.) Sein erwachsener Sohn John Porter hatte dem Pfarrer der Kirche gestanden, gesehen zu haben, wie sein Vater einen Geschlechtsakt mit einem Kalb beging. Der Minister ging zu den Behörden und erzählte ihnen, was er von John erfahren hatte. Als die Behörden zu John gingen, um die Geschichte von ihm zu hören, weigerte er sich, mit ihnen zu sprechen. Sie nahmen ihn...

1.4K Ansichten

Likes 0

S.S.Shotguneagle (Teil Sechs)

Es wäre nicht ganz wahr, wenn Leah sagen würde, dass ihr Geist nicht angebrochen war. Selbst nachdem sie sich immer wieder gesagt hatte, wie es ihr gut gehen würde, hatte sie immer Zweifel im Hinterkopf. Ihr Verstand mag im Moment noch intakt sein, aber ihr Wille, stark und positiv zu bleiben, brach zusammen. Sie fragte sich, wie schnell es dauern würde, bis sie völlig den Verstand verlor. Es half auch nicht, dass Leah sich mental verprügelte. Sie hasste es, wie sie diese Tiere ihren Willen zuließ. Leah wollte nie wieder ein hilfloses Opfer sein, das nichts tun konnte, um dies zu...

1.5K Ansichten

Likes 0

Mein erstes Mal mit Cindy

Die Geschichte: Auf dem Rückweg aus dem Krankenhaus, nachdem Cindy meine Frau für eine sehr schwere Rückenoperation abgesetzt hatte, erzählte sie mir, wie sie all die Dinge tun wird, die Mama früher im Haus gemacht hat, wie das Abwaschen und Abwaschen und so weiter Sie wird auf ihren Papa aufpassen, wie es Mama tut. Es wurde in einer Art leisem Flüstern gesagt und sie hatte ihre Hand auf meinem Arm, berührte mich sanft und sah mir in die Augen. Ich spürte eine Regung in meiner Hose und sah auf Cindys wohlgeformte Beine und den kleinen Minirock, den sie anhatte. Ich zwang...

1.5K Ansichten

Likes 0

Beliebte Suchanfragen

Share
Report

Report this video here.